Mittwoch, 13. November 2013

Detox Tag 1

Hallo ihr Vitaminchen :)

Um euch (und mich selber auch) jeden Tag während meiner Detox-Woche zu motivieren, führe ich hier ein bildreiches Tagebuch und berichte euch von meinen Erfahrungen mit der Ernährungsumstellung (Ja, bei mir ist es wirklich eine radikale Umstellung - in meinem Magen lebten zu 90% Nudeln, Toastbrot, Schokolade und Milch/Sahne/Käseprodukte... alle diese Dinge fallen komplett weg!!)

 

Wie ich euch gestern schon berichtet habe, war ich für die kommende Woche alles frisch einkaufen. Heute war ich nochmal im Supermarkt um Leinsamen, Kokosmilch und Vanille zu kaufen. Diese Zutaten habe ich sodann in mein Essen mit integriert :)

Aber von vorne:

Frühstück Day 1:

 

Zum Frühstück gab es heute einen "grünen" Smoothie - das Ergebnis war nicht wirklich grün, was aber an den Beeren lag ;)

How to do it:
Ihr braucht hierfür ein wenig Spinat, Basilikum, verschiedene Beeren, etwas Zimt und Sojamilch.
Alle Zutaten werden in einen Mixer gegeben. Wenn euch der Smoothie zu dickflüssig ist könnt ihr einfach noch ein wenig Sojamilch oder Wasser hinzu geben.
Ich weiß, es hört sich eklig an...Kalter Spinat zum Trinken??? Ja, auch wenn ich es nicht gedacht hätte - es schmeckt tatsächlich. Wenn euer Smoothie zu sehr nach Spinat schmeckt, beim nächsten Mal einfach etwas weniger nehmen oder ein paar Beeren hinzugeben.

Die schwierigste Frage die sich mir gestellt hat war dann: Was esse ich auf der Arbeit? Normalerweise nehme ich mir immer ein paar Brote mit auf die Arbeit, diese Möglichkeit fiel leider aus. Eine wie ich finde sehr leckere Alternative: Haferflocken mit Apfelstücken und Mandeln.. Die kann man auch ganz einfach zwischendurch essen. Wem das ganze zu trocken ist, kann ein wenig Sojamilch oder Wasser hinzufügen.

Mittagessen Day 1

 

Heute hatte ich einfach Lust auf eine Suppe, also habe ich mir zum Mittagessen eine Karotten-Kokos-Suppe gemacht.

How to do it:
Ihr braucht zwei Karotten, Kokosmilch und schwarzen Pfeffer.
Die Karotten in kleine Stücke schneiden und in einem Kochtopf etwas andünsten. Anschließend mit einem Mixer zu einem Brei verarbeiten und Kokosmilch hinzugeben. Das Ganze dann einfach mit schwarzem Pfeffer ein wenig würzen. 
Wer Kokos und Möhren mag, dem wird auch diese Suppe schmecken. Super einfach zubereitet, aber ich bin tatsächlich satt geworden.

Vielleicht mögt ihr das ein oder andere ja mal nachmachen. Mein Fazit für den ersten Tag: Es ist sehr ungewohnt und als meine Schwester Spaghetti Bolognese gekocht hat, ist es mir sehr schwer gefallen, dort nicht ein wenig zu probieren.. 
Ich bin sehr gespannt, wie die nächsten Tage werden.

Bis dahin,

eure Elisabetta Maria

 

Kommentare:

  1. Ich finde es toll das du so diszipliniert bist. Ich kann leider nie zu dem leckeren gekochten Essen meiner Mam oder Schwester verzichten :D
    Ich freue mich darauf noch weitere gesunde Rezepte von dir zu lesen !

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch, ich habe dich für den Blogaward nominiert! :-)
    http://steinzeitlama.blogspot.de/2013/11/blogaward.html

    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr interessant :-) werde dich auf jeden Fall verfolgen.
    Freut mich sehr dass dir mein Blog so gut gefällt.

    diamonds aren't forever

    AntwortenLöschen
  4. die haferflocken mit mandeln sehen sehr lecker aus! ich mag haferflocken auch sehr gerne. esse sie meistens mit ein wenig honig und laktosefreier milch.

    liebe grüße
    dahi

    AntwortenLöschen